Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 23. Oktober 2019, 2:23 Uhr

US-Treasuries schlossen uneinheitlich


28.05.03 09:56
Hamburgische LB

Diesmal waren die Langläufer die großen Verlierer während am kurzen Ende die Kurse erneut leicht zulegten, berichten die Analysten der Hamburgischen Landesbank.

Besonders stark seien die Kursverluste bei den 30jährigen T-Bonds ausgefallen. Der starke Kursverlust sei insofern bemerkenswert, als das Verbrauchervertrauen im Mai zwar gestiegen, aber hinter den Erwartungen zurückgeblieben sei. Die Markteilnehmer hätten dennoch den Zahlen viel positives gewonnen. So sei der Wert mit 83,8 Punkten der höchste Stand seit sechs Monaten. Zudem sei die Erwartungskomponente kräftig gestiegen.

Dass zeige, dass ein wirtschaftlicher Aufschwung in den nächsten Monaten von den Verbrauchern antizipiert werde. Gute Zahlen zum Immobilenmarkt würden die positive Stimmung abrunden. Inzwischen habe das Konjunkturpaket in Höhe von 350 Mrd. USD den Kongress passiert. Das habe dem Aktienmarkt einen Schub gegeben. Einige Marktakteure hätten sich wohl veranlasst gesehen, die worst case Szenarien für die Konjunkturentwicklung wieder beiseite zu legen. Viele Investoren hätten daher gestern die Gelegenheit zu Gewinnmitnahmen am langen Ende genutzt.

2jährige T-Notes hätten zulegen konnten, weil das angekündigte Neuemissionsvolumen für die morgige Auktion "nur" 25 Mrd. USD betrage, zwei Mrd. USD weniger als im Vormonat. Heute stünden mit den volatilen Auftagseingängen für langlebige Güter eher zweitrangige Konjunkturindikatoren auf dem Kalender (e:-1,0 von Hundert). Man sehe den gestrigen Kursrutsch noch nicht als Trendwende. Nach den Gewinnmitnahmen dürfte heute die Konsolidierung weitergehen. Man erwarte daher noch einmal nachgebende Notierungen.