Suchen
Login
Anzeige:
Di, 22. Oktober 2019, 10:35 Uhr

US-Treasuries mit Kursverlusten


16.05.03 10:06
Hamburgische LB

Nach den kräftigen Kursgewinnen der vergangenen Tage legten die US-Treasuries eine Verschnaufpause ein, wobei es insbesondere am kurzen Ende deutlichere Kursverluste gab, berichten die Analysten der Hamburgischen Landesbank.

Die Rentenmarktakteure hätten nach einer Gelegenheit gesucht, Gewinne mitzunehmen. Die hätten sie gestern in steigenden Aktienkursen, etwas besser als erwartet ausgefallenen jobless claims und sich widersprechenden Lageberichten aus einzelnen Bundesstaaten gefunden. Dass es keine Preisgefahren gebe, hätten die Erzeugerpreise belegt, die im Monatsvergleich kräftig zurückgegangen seien. Eine Ursache dafür sei der erhebliche Rückgang der Energiepreise nach dem Ende des Irak-Krieges.

Dass die Industrieproduktion im April etwas stärker als geschätzt zurückgegangen sei, habe ebenso wenig wie die nach wie vor geringe Kapazitätsauslastung interessiert. Die heute zur Veröffentlichung anstehenden Verbraucherpreise würden keine neuen Impulse bringen, denn sie würden nur bestätigen, dass es an der Preisfront Ruhe gebe. Sie würden lediglich dann eine Wirkung auf das Marktgeschehen haben, wenn sie kräftig zurückgehen sollten, weil dann das Thema Deflation wieder belebt werde.

Neben den Zahlen für die Neubaubeginne und den Baugenehmigungen werde im Laufe des Nachmittags der University of Michigan Confidence Index bekannt gegeben. Es werde ein leichter Anstieg von 86 auf 87 Punkte erwartet. Hier sei jedoch auch eine positive Überraschung möglich, denn die Stimmung der Konsumenten könnte sich nach dem Ende des Irak-Krieges deutlich verbessert haben, was zu einer Fortsetzung der Gewinnmitnahmen führen würde. Erneute Gewinne am Aktienmarkt würden dann ihr Übriges tun, so dass die Analysten eine etwas leichtere Tendenz erwarten würden.