Suchen
Login
Anzeige:
Di, 25. Juni 2019, 19:37 Uhr

US-Treasuries mit Kursgewinnen


30.05.03 09:15
Hamburgische LB

Nach den Gewinnmitnahmen der letzten drei Handelstage konnten die US-Treasuries gestern trotz positiver Signale von den Konjunkturdaten wieder einmal deutliche Kursgewinne über die gesamte Kurve verbuchen, berichten die Analysten der Hamburgischen Landesbank.

Dabei seien die Gewinne der 2jährigen Treasuries bedingt durch die gestrige Auktion der 2jährigen Notes und der damit einhergehenden Angebotsausweitung etwas geringer ausgefallen. Das bid-to-cover ratio habe mit 1,77 deutlich unter dem Aprilwert von 2,16 gelegen. Die an sich positive Datenlage sei von den Marktakteuren mit Vorsicht betrachtet worden. Zwar hätten das US-BIP mit 1,9 vH (e: 1,8 vH) und der private Verbrauch mit 2,0 vH (e: 1,5 vH) über den Schätzungen gelegen. An eine solide Erholung der US-Konjunktur habe jedoch kaum einer glauben mögen.

Unterstützt worden seien diese Zweifel von einem Kommentar des Chefs der San Francisco FED, Robert Parry, der nach wie vor noch von einer Konjunkturschwäche gesprochen und indirekt Unterstützung für eine weitere Leitzinssenkung sowie etwas schlechter als erwartet ausgefallenen Daten zu den jobless claims angekündigt habe. Die Treasuries hätten gestern zusätzliche Impulse vom schwachen Aktienmarkt enthalten, der nach einer fünf Tage dauernden Rallye erstmals Gewinne habe abgeben müssen.

Auch heute stelle sich die Frage, inwieweit sich die Anleger von Konjunkturdaten beeindrucken lassen würden. Zentrales Ereignis des Tages sei ohne Zweifel der Chicago Einkaufsmanager Index, der einen Vorgeschmack auf den in der nächsten Woche anstehenden ISM-Index geben könne.

Nur ein deutliches Überschreiten des ohnehin schon im Vergleich zum Vormonat besser erwarteten Wertes von 49 Punkten könne den Treasuries heute schaden. Die anderen Daten (persönliche Einkommen und Ausgaben, Index der Universität Michigan) würden keine Impulse geben. Die Analysten würden zum Wochenende mit behaupteten Kursen rechnen.