Suchen
Login
Anzeige:
Do, 17. Oktober 2019, 2:54 Uhr

US-Staatsanleihen mit Kursgewinnen


13.05.03 09:33
Hamburgische LB

Trotz erneut festerer Aktienkurse verbuchten die US-Staatsanleihen gestern weitere Kursgewinne, berichten die Analysten der Hamburgischen Landesbank.

10jährige Treasuries würden mittlerweile nur noch knapp über einem neuen 40-Jahres-Tiefstand rentieren. An einem Handelstag ohne bedeutende Konjunkturindikatoren - es seien lediglich zwei regionale Indizes für das verarbeitende Gewerbe veröffentlicht worden - hätten wieder einmal Spekulationen über die Leitzinspolitik der US-Notenbank im Vordergrund gestanden und so hätten die Erwartungen bezüglich einer erneuten Leitzinssenkung am 25. Juni und eines von der FED noch für lange Zeit niedrig gehaltenen Zinsniveaus für weiter steigende Anleihekurse gesorgt.

Getrieben werde die Nachfrage nach langlaufenden Treasuries auch von Fannie Mae, Freddie Mac & Co. Infolge des gesunkenen Zinsniveaus stehe ihnen nämlich die nächste Welle von Hypothekenkredit-Kündigungen und -Refinanzierungen ins Haus. Um die sich dadurch verkürzende durchschnittliche Duration ihrer Aktiva auszugleichen, seien sie gezwungen, in großem Stil andere langlaufende Aktiva zu kaufen und würden daher nach Treasuries greifen.

Da heute erneut keine bedeutenden Wirtschaftsdaten auf dem Kalender stünden (es kämen lediglich die Handelsbilanzzahlen für März, e: -41 Mrd. Dollar), gehe man davon aus, dass die freundliche Grundtendenz anhalten werde. Es sehe noch nicht danach aus, als bestünde schon größere Bereitschaft zu Gewinnmitnahmen. Erst die morgigen Einzelhandelsumsätze für April könnten das Potential dazu haben.