Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 16. Oktober 2019, 23:48 Uhr

thyssenkrupp

WKN: 750000 / ISIN: DE0007500001

ThyssenKrupp-Aktie: Neuer Großaktionär bringt neue Hoffnung


04.10.13 13:21
Fuchsbriefe

Berlin (www.aktiencheck.de) - Die Experten von "Fuchsbriefe" raten die ThyssenKrupp-Aktie zu beobachten und im Bereich zwischen 15,80 und 16,30 Euro zu kaufen.

Der schwedische Finanzinvestor Cevian Capital steige bei ThyssenKrupp ein und werde mit 5,2% der Aktien drittgrößter Aktionär des angeschlagenen Stahlkonzerns.

Cevian Capital gelte als aktiver, sich auch in die Geschäftspolitik seiner Beteiligungen einmischender Investor. Der Einstieg könnte also die Wende zum Besseren für die ThyssenKrupp-Aktionäre bedeuten. Jetzt werde auch erneut über eine Aufspaltung des Konzerns spekuliert. Die Probleme bei ThyssenKrupp seien zwar noch nicht gelöst. Es sei nach wie vor nicht klar, ob und zu welchen Konditionen eine Kapitalerhöhung komme sowie wann und zu welchen Konditionen sich der Konzern seiner Problemtöchter in Übersee entledigen könne.

Bei der Aktiennotierung sei jedoch schon eine Hoffnungswende zu beobachten - sie habe seit April um mehr als ein Drittel zugelegt. Bei Rücksetzern in den Bereich von 16 Euro würden die Experten erste Käufe wagen.

Die Experten von "Fuchsbriefe" empfehlen die ThyssenKrupp-Aktie zu beobachten und im Bereich zwischen 15,80 und 16,30 Euro zu kaufen. (Ausgabe 40 vom 02.10.2013) (04.10.2013/ac/a/d)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
19:10 , dpa-AFX
Macron: Berlin und Paris einigen sich auf Regeln f [...]
TOULOUSE (dpa-AFX) - Nach einem langen Ringen haben sich Berlin und Paris auf gemeinsame Regeln für Rüstungsexporte ...
16:08 , dpa-AFX
Türkischer Botschafter nennt deutschen Rüstungsex [...]
BERLIN (dpa-AFX) - Der türkische Botschafter in Deutschland, Ali Kemal Aydin, hat den teilweisen Rüstungsexportstopp ...
16:00 , dpa-AFX
ROUNDUP 2/Kreise: Verteidigungsausgaben könnten [...]
BRÜSSEL/BERLIN (dpa-AFX) - Deutschland wird der Nato voraussichtlich erstmals Verteidigungsausgaben in Höhe ...