Suchen
Login
Anzeige:
Do, 24. Juni 2021, 21:04 Uhr

Sulzer

WKN: A0NJPK / ISIN: CH0038388911

Sulzer "buy"


25.02.10 10:58
Vontobel Research

Zürich (aktiencheck.de AG) - Fabian Haecki, Analyst von Vontobel Research, stuft die Aktie von Sulzer in der aktuellen Ausgabe von "Vontobel Morning Focus" weiterhin mit "buy" ein.

Sulzer habe ein starkes Ergebnis für das Geschäftsjahr 2009 bekannt gegeben, das die Analystenerwartungen, die höher angesetzt gewesen seien als die des Marktes, übertreffe. Der Umsatz sei um 26,7% auf CHF 3.350.4 Mio. gesunken (VontE: 3.297 Mio.). Das EBIT habe sich auf CHF 368,0 Mio. belaufen, was einer Marge von 11,0% entspreche (-180 BP J/J, VontE: 10,8%) beziehungsweise 12,4% vor Restrukturierungskosten von CHF 49 Mio. (-50 BP J/J, VontE: 12,5%). Der Reingewinn sei um 16% auf CHF 270,4 Mio. gefallen (VontE: 256,2 Mio.).

Der FCF habe ansehnliche CHF 375 Mio. betragen und sei einer verringerten Nettoliquidität von CHF 150 Mio. zu verdanken gewesen. Die Nettoverschuldung habe sich dadurch mehr als verdoppelt auf CHF 670 Mio. (VontE: CHF 453 Mio.). Die Dividendenausschüttung bleibe unverändert bei CHF 2,80 (VontE: CHF 2,20), das entspreche einer Dividendenrendite von 3%.

Sulzer stelle erneut seine erstklassigen betrieblichen Fähigkeiten und seine Kostendisziplin unter Beweis. Die Betriebsmarge von 11,0% habe die von den Analysten geschätzten 10,8% übertroffen, da die Umstrukturierungskosten etwas niedriger als erwartet ausgefallen und höhere "sonstige Erträge" aus Immobilienverkäufen erzielt worden seien, während die zugrunde liegende Rentabilität des Kerngeschäfts den Erwartungen in etwa entsprochen habe.

Das Interesse der Analysten richte sich deshalb mehr auf den starken betrieblichen FCF von CHF 375 Mio., der eine Folge des um CHF 150 Mio. niedrigeren NUV sei. Unter Einbeziehung der Immobilienverkäufe im Umfang von CHF 151 Mio. sei der Nettobarbestand auf CHF 670,6 Mio. gestiegen (21% der Marktkapitalisierung).

Die Betriebsmargen von Metco und Turbo Dienstleistungen hätten die Analystenprognosen übertroffen, während Pumps und Chemtech leicht dahinter zurückgeblieben seien. Sulzers vorsichtiger Ausblick für 2010 bleibe unverändert und deute auf eine (leicht) rückläufige Auftragsentwicklung aufgrund niedrigerer Ergebnisse der Bereiche Power Generation und Downstream, während sich alle anderen Märkte stabilisieren würden. Das Unternehmen habe die Kandidatur von Tim Summers (ehemaliger COO von TNK-BP, VP von Renova) zur Wahl an den Verwaltungsrat bekannt gegeben, als Ersatz für Urs Meyer.

Das solide Ergebnis und der äußerst starke Cashflow würden die Anlagebeurteilung der Analysten bestätigen und dürften dem Aktienkurs im heutigen Handel Auftrieb verleihen. Sie würden ihre Umsatz- und Margenschätzungen nur geringfügig anpassen. Jedoch würden sie den starken Cashflow in den diesjährigen Prognosen berücksichtigen.

Die Analysten von Vontobel Research halten an ihrer "buy"-Empfehlung für die Aktie von Sulzer fest. Man überprüfe das Kursziel von CHF 110. (Analyse vom 25.02.2010) (25.02.2010/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
15.06.21 , Aktiennews
Sulzer: Tacheles!
An der Heimatbörse SIX Swiss Ex notiert Sulzer per 15.06.2021, 06:18 Uhr bei 116.5 CHF. Sulzer zählt zum Segment ...
02.06.21 , Aktiennews
Sulzer: Sowas erlebt man auch nur ein Mal …
Die vorliegende Analyse beschäftigt sich mit der Aktie Sulzer, die im Segment "Industriemaschinen" geführt ...
13.05.21 , Aktiennews
Sulzer: Was jetzt?
Der Kurs der Aktie Sulzer steht am 13.05.2021, 19:16 Uhr an der heimatlichen Börse SIX Swiss Ex bei 105 CHF. Der ...