Suchen
Login
Anzeige:
So, 20. September 2020, 1:20 Uhr

Softing

WKN: 517800 / ISIN: DE0005178008

Softing Outperformer


22.02.05 15:14
SES Research

Die Analysten von SES Research stufen die Aktie von Softing mit "Outperformer" ein.

Die am 16.02.05 vorgelegten vorläufigen Zahlen für 2004 hätten weitgehend den Erwartungen der Analysten entsprochen. Während die Prognose für den Umsatz um 0,7 Mio. Euro unterschritten worden sei, sei das EBIT um 0,15 Mio. Euro höher als die Analysten-Schätzung ausgefallen. Mit den vorgelegten Ergebnissen habe Softing auch die eigene Guideline erfüllt. Das Unternehmen habe ein EBIT von mehr als 0,5 Mio. Euro und einen Umsatzzuwachs gegenüber 2003 angestrebt.

Der Umsatz von 20,4 Mio. Euro bedeute im Vorjahresvergleich eine Steigerung um 0,1 Mio. Euro. Das EBIT von 0,76 Mio. Euro stelle eine Steigerung um 1,16 Mio. Euro gegenüber 2003 dar. Mit einem EBIT von 0,4 Mio. Euro habe das vierte Quartal bei einem Umsatz von 5,7 Mio. Euro den wesentlichen Ergebnisbeitrag im Jahresverlauf beigesteuert. Das gute Ergebnis im vierten Quartal sei auch auf den Umsatzmix zurückzuführen. Wie es bei Software-Unternehmen typisch sei, sei im vierten Quartal der Anteil der margenstarken Lizenz-Umsätze relativ hoch gewesen.

Softing habe es damit in 2004 zum ersten Mal seit dem Börsengang im Jahr 2000 geschafft, ein positives Ergebnis zu erzielen. Die Analysten würden diese Entwicklung als nachhaltig ansehen und entsprechend ihren Prognosen von einer weiteren Ertragsverbesserung und weiterem Wachstum ausgehen. Softing plane für 2005 ein Umsatzwachstum von mindestens 10% und ein EBIT von mehr als 1 Mio. Euro. Vor dem Hintergrund der Ende 2004 eingeleiteten Produktoffensive und einem leicht verbesserten Klima für Ausrüstungsinvestitionen halte man die Ziele für angemessen.

Softing sehe sich zur Zeit einem hohen Interesse für seine neuen Produkte gegenüber. Die von Softing entwickelte Software werde üblicherweise als OEM-Version von Anlagen- und Maschinenbauern übernommen. Von der Entscheidung über den Einsatz, die technische Integration bis hin zum Absatz in großen Stückzahlen von Softings Lösungen vergehe jedoch üblicherweise ein längerer Zeitraum. Ein starker Produktschwerpunkt liege bei Softing auch auf der Öl- und Gasindustrie.

Auch hier sollte Softing mittelfristig von der verstärkten Investitionsbereitschaft profitieren. Allerdings seien die Investitionszyklen recht lang. Vor dem Hintergrund des time lags zwischen Produkteinführung und des Absatzes in größeren Stückzahlen, sollte sich für Softing kein sprunghafter Anstieg des Umsatzes ergeben, sondern ein sukzessiver Anstieg, der dafür auch über mehrere Jahre anhalten sollte. Die Grundlage dafür habe Softing im vergangenen Jahr mit einer verstärkten Entwicklungstätigkeit gelegt. Vor dem Hintergrund des gegebenen Ausblickes würden die Analysten keinen Grund sehen ihre Ergebnisschätzungen für 2005 zu verändern. Die Umsatzprognose nehme man leicht zurück. Außerdem berücksichtige man in den neuen Schätzungen den Effekt aus der kürzlich erfolgten Kapitalerhöhung (News-Flash vom 15.02.05). Auf Basis eines DCF-Modells sehe man den fairen Wert zur Zeit bei 3,25 Euro je Aktie nach zuletzt 3,20 Euro.

Die Analysten von SES Reserach behalten ihr "Outperformer"-Rating für die Aktie von Softing bei.





 
17.09.20 , dpa-AFX
DGAP-Stimmrechte: Softing AG (deutsch)
Softing AG: Korrektur einer Veröffentlichung vom 16.07.2018 gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem ...
13.09.20 , Aktiennews
Softing: War das alles?
Softing weist am 13.09.2020, 02:00 Uhr einen Kurs von 5.28 EUR an der Börse Xetra auf. Das Unternehmen wird unter ...
06.09.20 , Aktiennews
Softing: Was war das denn?
Für die Aktie Softing stehen per 06.09.2020, 02:00 Uhr 4.95 EUR an der Heimatbörse Xetra zu Buche. Softing ...