Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 19. Juni 2019, 1:48 Uhr

PSI zeichnen und verkaufen


21.08.98 00:00
Prior Börse

Wenig begeistert ist Egbert Prior von der jüngsten Neuemission am Neuen Markt PSI. Das Unternehmen wolle eigenen Angaben zufolge künftig dem Softwareriesen SAP Konkurrenz machen. Bislang habe PSI hauptsächlich Software für Energieversorger und Unternehmenslogistik entwickelt. Mit dem neuen Produkt Psipenta zur Unternehmenssteuerung versuche man nun den Walldorfer Weltmarktführer SAP anzugreifen. Die bisherige Bilanz des Unternehmens sei hingegen wenig imposant. Obgleich PSI bereits 29 Jahre bestehe, erwirtschafte das Unternehmen gerade mal Umsätze im Gesamtwert von 129 Mio. DM. Die Umsatzrendite sei mit 6,4 Prozent ebenfalls mager. Während SAP "traumhafte" Gewinne einfahre, würde PSI im laufenden Geschäftsjahr einen Verlust in Höhe von 10 Mio. DM machen. Auch im kommenden Geschäftsjahr müsse noch mit einem defizitären Ergebnis gerechnet werden. Prior Börse ist skeptisch bezüglich der weiteren Entwicklung dieses Softwaretitels und rät daher, die Aktie zwischen dem 25. und 27. August zu einem Preis von etwa 50 DM zu zeichnen, die Aktien anschließen aber gleich wieder zu verkaufen. Konsortialbanken seien die DG Bank, Sal. Oppenheim, das Bankhaus Gontard, Cowen und die Dresdner Bank.