Suchen
Login
Anzeige:
Di, 4. August 2020, 19:56 Uhr

Lanxess

WKN: 547040 / ISIN: DE0005470405

LANXESS kaufen


28.02.07 16:54
Bankhaus Lampe

Düsseldorf (aktiencheck.de AG) - Christoph Schlienkamp, Investmentanalyst DVFA vom Bankhaus Lampe, stuft die Aktie von LANXESS von "halten" auf "kaufen" hoch.

Die Aktien von LANXESS seien international breit gestreut, wobei ein Großteil von institutionellen Anlegern gehalten werde. Nach Angaben der Gesellschaft würden nahezu zwei Drittel der Papiere bei Investmentgesellschaften, Versicherungen oder Banken im In- und Ausland liegen. Neben den institutionellen Investoren seien rund 20% der Aktionäre Privatanleger, die vorwiegend in Deutschland ansässig seien. Diese Investoren seien nach Erachten der Analysten wahrscheinlich seit dem Spin-off der Gesellschaft von Bayer engagiert. Der Freefloat von LANXESS liege bei 100%.

LANXESS sei in den zurückliegenden Jahren eine klassische Restrukturierungsstory. Das Management habe es seit der Trennung von Bayer mit gezielten Desinvestitionen bzw. aktivem Portfoliomanagement und Prozessveränderungen verstanden, bei der EBITDA-Marge den Abstand zum Durchschnitt der Branche merklich zu verringern. Die heute effizientere Organisationsstruktur schaffe der Gruppe ein höheres Maß an Flexibilität. LANXESS sei heute in die vier Kompetenzfelder - Performance Chemicals, Chemical Intermediates, Engineering Plastics und Performance Rubber - gegliedert, denen 15 Business Units zugeteilt seien. Die Strukturkosten hätten somit in den zurückliegenden Jahren merklich verringert werden können.

Nicht zuletzt die Strategie "Rendite vor Volumen" habe zu der verbesserten Profitabilität beigetragen. In der Summe hätten sich durch die Strategiemaßnahmen die Cashflows verbessert, sodass das Verhältnis der Nettoschulden/EBITDA heute kleiner als 2,5 sei und somit der Gesellschaft bei ihrer Vorwärtsstrategie Raum für Akquisitionen gebe.

Zuletzt hätten jedoch immer noch 20% des Umsatzes eine EBITDA-Marge von weniger als 5% gehabt, sodass bei fortschreitenden Prozessoptimierungen die Profitabilität im Konzern gesteigert und die Gruppe insgesamt zum Branchendurchschnitt aufschließen könne. Die Treiber für LANXESS seien somit in den nächsten Jahren bei einem zunächst wahrscheinlich anhaltenden Rückenwind von der internationalen Chemiekonjunktur zu erwartende Margenverbesserungen und eine aktive Rolle im weltweiten Konsolidierungsprozess. Das Risikoprofil des Konzerns habe sich jedenfalls in den zurückliegenden Jahren deutlich gebessert. Damit qualifiziere sich der Konzern heute als ein attraktives Übernahmeobjekt.

Die Kurssteigerungen seit dem Spin-off seien nach Erachten der Analysten heute kein Hinderungsgrund für eine Übernahme. Auch wenn das Management argumentiere, dass ein Zusammengehen z. B. mit Clariant oder DSM keiner 100%-igen industriellen Logik folge, verbleibe trotzdem ein nicht weg zu diskutierendes Interesse von Private Equity-Investoren an LANXESS. Als Faustformel für die Bewertung der Branche im Zyklusmittel gelte ein EV/EBITDA-Multiplikator von 5,5.

Aktuell sei die Aktie auf der Basis der Erwartungen für 2008 mit dem 4,3-fachen EV/EBITDA bewertet, wohingegen der Mittelwert der Branche aktuell bei 6,9 liege. Dieser Gedanke würde Kurse von 64 EUR rechtfertigen. Bei einer Bewertung im Zyklusmittel würden sich Kurse von 51 EUR ableiten lassen. Das neue Kursziel der Analysten von 46 EUR, nach zuvor 35 EUR, beinhalte noch einen Abschlag auf diesen Fair Value, da das aktuelle Management noch einen fehlenden Track-record bei der Integration von Akquisitionen habe.

Die Analysten vom Bankhaus Lampe stufen die Aktie von LANXESS von "halten" auf "kaufen" herauf. (28.02.2007/ac/a/d)





 
31.07.20 , Aktiennews
Lanxess: Was man jetzt noch wissen sollte!
Der Lanxess-Kurs wird am 31.07.2020, 22:53 Uhr an der Heimatbörse Xetra mit 44.77 EUR festgestellt. Das Papier gehört ...
31.07.20 , Aktiennews
Lanxess: Selbst wir haben nicht damit gerechnet
Für die Aktie Lanxess aus dem Segment "Diversifizierte Chemikalien" wird an der heimatlichen Börse ...
24.07.20 , dpa-AFX
Lonza stellt Chemiesparte zum Verkauf
BASEL (dpa-AFX) - Der Schweizer Konzern Lonza will die Spezialchemie verkaufen und sich auf das Pharmazulieferergeschäft ...