Suchen
Login
Anzeige:
So, 9. August 2020, 19:11 Uhr

Hesse Newman Capital

WKN: HNC205 / ISIN: DE000HNC2059

FHR Finanzhaus "under review"


02.06.08 09:40
SES Research

Hamburg (aktiencheck.de AG) - Henning Breiter, Analyst von SES Research, setzt das Rating und das Kursziel für die Aktie der FHR Finanzhaus AG (ISIN DE000RTM4444 / WKN RTM444) "under review".

Das FHR Finanzhaus habe am 29.05.2008 den Jahresabschluss 2007 vorgelegt. Wie bereits im Dezember angekündigt, sei der Abschluss maßgeblich von Firmenwertabschreibungen (EUR 32,5 Mio.) sowie der Ausbuchung aktiver latenter Steuern (EUR 3,2 Mio.) geprägt.

Diese Bilanzbereinigung spiegle eine nicht zufriedenstellende operative Entwicklung wider. Die Umsatzerlöse hätten sich um 23% auf EUR 24,4 Mio. (SES Research erw. EUR 33,9 Mio.) verringert. Das EBIT sei auf EUR -38,8 Mio. (SES Research erw. EUR -40,3 Mio.) gesunken. Bereinigt um die Firmenwertabschreibung habe das EBIT bei EUR -6,3 Mio. gelegen, was eine durch Kostensenkungen bedingte, leichte Verbesserung gegenüber dem Vorjahreswert (EUR -7,5 Mio.) darstelle.

Den resultierenden Jahresfehlbetrag von EUR -43,9 Mio. werde FHR durch eine Entnahme aus der Kapitalrücklage sowie eine Kapitalherabsetzung um EUR 30 Mio. (Zusammenlegung der Aktien im Verhältnis 2:1) ausgleichen. Aber auch nach der Bereinigung sei die Bilanzstruktur kritisch zu betrachten. Der verbleibende Goodwill von EUR 34,4 Mio. übersteige das vorhandene Eigenkapital (EUR 33,4 Mio.).

Insgesamt seien die langfristigen Vermögenswerte von EUR 72 Mio. zu 75% durch langfristiges Kapital (EUR 55 Mio.) gedeckt. Dieser Wert berücksichtige bereits nachrangige Verbindlichkeiten von EUR 7,7 Mio. gegenüber dem Mehrheitsgesellschafter SBW, die zwar Eigenkapitalcharakter hätten, aber unter den kurzfristigen Passiva ausgewiesen würden.

Im Lagebericht weise das Management explizit darauf hin, dass diese Gesellschafterdarlehen der Aufrechterhaltung der Liquidität gedient hätten. Sollte die angestrebte Aufnahme von Fremdkapital nicht erfolgreich sein, wäre die zukünftige Liquiditätslage maßgeblich durch das Finanzierungsverhalten der SBW determiniert. Die angespannte Ertrags- und Vermögenslage sei das Resultat eines bislang wenig erfolgreichen Konzernumbaus.

Die ursprüngliche Strategie des Altgesellschafters Albis Leasing AG, das Kerngeschäft (Emissionshaus) um ein Haftungsdach sowie eine internetbasierte Softwareplattform für Finanzberater zu erweitern, sei bis März 2008 überarbeitet worden. Die Anpassungen sollten nun umgesetzt werden.

Das Emissionshaus Hesse Newman Capital (ehemals FHR Finanzhaus AG) sowie die Hesse Newman Bank würden die Säulen der neuen Ausrichtung darstellen. Dabei werde der Fokus innerhalb der Hesse Newman Bank offenbar auf den Vertrieb von umfassenden Bankprodukten an private und institutionelle Kunden gelegt.

Dieser Prozess spiegle sich auch in den Umbrüchen im Management wider. Der erst im Oktober 2007 vom Mehrheitsgesellschafter eingesetzte CEO Moritz Schildt, dessen Kernkompetenz als ehemaliger Vorstand der tecis AG der Finanzdienstleistungsvertrieb sei, habe den Vorstand bereits im März 2008 wieder verlassen. Er sei durch Dr. Guido Sandler, den Gründer der Berliner Effektenbank AG ersetzt worden, der die Restrukturierung vorantreiben solle.

Vor dem Hintergrund, dass der Vorstand es in seinem Prognosebericht nicht für möglich erachte, "(...) bestandsfeste und sinnvolle Prognosen über die strategische Ausrichtung der künftigen Hesse Newman Gruppe, über ihre künftige unternehmenspolitische Aufstellung, über die Entwicklung ihres Marktumfeldes oder ihren künftigen operativen Erfolg abzugeben", erscheine eine realistische Einschätzung im Rahmen einer externen Analyse unmöglich.

Auch die am 02.06 veröffentlichten Zahlen zu Q1 des laufenden Geschäftsjahres würden die Visibilität nicht verbessern. Im aktuellen Restrukturierungsprozess sei das platzierte Emissionsvolumen für geschlossene Fonds auf EUR 4,3 Mio. (Q1 2007: EUR 15,8 Mio.) zurückgegangen, was für den Umsatzrückgang im Konzern auf EUR 5,9 Mio. (Q1 2007: EUR 6,2 Mio.) maßgeblich sei. Das EBIT sei von EUR -1,1 Mio. auf EUR -2,1 Mio. gesunken.

Das Management gehe davon aus, nach der Hauptversammlung im Juli 2008 wieder konkrete Aussagen zur zukünftigen Geschäftsentwicklung treffen zu können.

Das Rating und das Kursziel der FHR Finanzhaus-Aktie werden ausgesetzt, bis die angekündigten Grundsatzentscheidungen zur strategischen Ausrichtung kommuniziert werden, so die Analysten von SES Research. (Analyse vom 02.06.2008) (02.06.2008/ac/a/nw)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
25.07.20 , Aktiennews
Hesse Newman CapitalDas gibt’s ja gar nicht, ?
An der Heimatbörse Dusseldorf notiert Hesse Newman Capital per 25.07.2020, 02:00 Uhr bei 47.6 EUR. Hesse Newman ...
16.07.20 , Aktiennews
Hesse Newman Capital: Was Sie wissen sollten?
Hesse Newman Capital weist am 16.07.2020, 18:50 Uhr einen Kurs von 46 EUR an der Börse Dusseldorf auf. Das Unternehmen ...
10.07.20 , dpa-AFX
DGAP-Adhoc: Hesse Newman Capital AG: KAUF- [...]
Hesse Newman Capital AG: KAUF- UND ABTRETUNGSVERTRAG MIT DER NORDCAPITAL-GRUPPE VOLLZOGEN ^ DGAP-Ad-hoc: ...