Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 25. September 2020, 10:54 Uhr

Europ. Börsen Freitag gut behauptet


19.08.02 10:24
Sachsen LB

Die meisten europäischen Börsen haben am Freitag zugelegt, berichten die Analysten der Sachsen LB.

Der ESTOXX 50 habe 1,35 Prozent höher bei 2.713,96 Zählern geschlossen. Die Märkte hätten von der Veröffentlichung des US-Verbrauchervertrauens profitiert, das "erstaunlicherweise positiv aufgenommen wurde". Der Sprecher des Weltluftfahrverbandes IATA Gaillard habe am Sonntag bekannt gegeben, dass die europäischen Fluggesellschaften besser gerüstet wären als die amerikanischen. Die Europäer hätten schon viel früher angefangen umzustrukturieren und ihre Kosten zu senken. Die US-Airlines hingegen seien zu Opfern ihres eigenen Erfolgs geworden. "In den späten 90er-Jahren konnten die Piloten jede Forderung durchsetzen, auch wenn sie noch so unvernünftig war. Hinzu kamen Preiskriege und schließlich der 11. September". Nach Einschätzung Gaillards müssten die US-Fluggesellschaften in diesem Jahr voraussichtlich einen Verlust von fünf Milliarden Dollar ausweisen, zusätzlich zu den sieben Milliarden, die diese im vergangenen Jahr verloren hätten. Daher sei es durchaus möglich, dass weitere Gesellschaften auf der Strecke bleiben würden. Wie sehr diese Krise auch Deutschland treffe, werde sich zeigen, wenn Lufthansa diesen Mittwoch und der Flughafenbetreiber Fraport (Donnerstag) ihre Halbjahresbilanzen vorlegen würden.

Telekommunikationskonzern Marconi sollte einem Bericht zufolge liquidiert werden. Den Angaben zufolge sollten die bestehenden Vermögenswerte noch in dieser Woche an die Gläubiger übergeben werden. Dies würde bedeuten, dass die Aktionäre leer ausgehen würden. Ein offizielles Statement von Marconi habe es bisher noch nicht gegeben. Highlight in dieser Woche dürfte ebenfalls die Hj-Pressekonferenz der Dt. Telekom am Mittwoch sein. Es werde ein Verlust nach 9 Millionen Euro Gewinn im ersten Halbjahr 2001erwartet. Henkel habe heute mit der Bekanntgabe seiner Quartalszahlen die Erwartungen erfüllt, habe Umsatz und betriebliches Ergebnis erfüllt. Weitere Zahlen erwarten die Analysten der Sachsen LB heute von MWG Biotech (Hj), von ACG AG (Hj) und von OnVista (Q2).