Suchen
Login
Anzeige:
Di, 25. Juni 2019, 15:44 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX gewann 1,6%


28.05.03 09:00
Hamburgische LB

Der deutsche Aktienhandel konnte gestern nach einem schwachen Handelsauftakt unterstützt von positiv aufgenommenen US-Konjunkturdaten fester schließen, berichten die Analysten der Hamburgischen Landesbank.

Per Saldo habe der DAX 1,6% auf 2.874 Punkte gewonnen. Tagesgewinner seien die Titel von Infineon gewesen, die 4,75% hätten zulegen können. Auch die Aktien von der Münchener Rück und der Deutschen Börse hätten deutlich zugelegt. Dem entgegen hätten schwache Geschäftszahlen die Anteilsscheine von MLP belastet. Der Finanzdienstleister habe im ersten Quartal ein um fast 2/3 niedrigeres Vorsteuerergebnis als im Vorjahr realisiert. Mit einem Minus von 2,8% sei die Aktie Tagesverlierer gewesen.

Der Höhenflug des Euro, der im frühen Handel ein neues Allzeithoch gegenüber dem US-Dollar erreicht habe, habe zu Kursverlusten bei VW geführt. Der Wolfsburger Automobilkonzern gelte wegen geringer Wechselkurssicherungen als Verlierer der Dollarschwäche. Die Börsen an der New Yorker Wall Street seien fest aus dem verlängerten Wochenende gestartet. Im Fokus habe die Entwicklung des Verbrauchervertrauens gestanden, das von 81,0 Punkten im April auf 83,8 Zähler habe zulegen können sowie erfreuliche Absatzzahlen für neue Eigenheime.

Der Dow Jones habe sich um 2,1% auf 8.781 Punkte verbessert, der technologielastigere Nasdaq Comp. habe sogar 3,1% auf 1.556 Zähler zulegen können. In Tokio habe der Nikkei 1,4% auf 8.234 Punkte gewonnen. Der Euro habe nach den US-Konjunkturdaten die Gewinne nicht halten können.




 
Werte im Artikel
12.267 minus
-0,06%
14:53 , dpa-AFX
Aktien Frankfurt: Dax gibt leicht nach - Iran und G [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Anleger haben sich am Dienstag angesichts des Iran-Konflikts und des immer noch ungelösten ...
14:43 , dpa-AFX
Vermögensverwalter DWS: 'Welt bricht 2019 trotz [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Vermögensverwalter DWS blickt trotz Handelsstreitigkeiten, Brexit und geopolitischer ...
DAX stabilisiert sich
Der DAX tauchte im vorbörslichen Handel zunächst bis unter 12.200 Punkte ab, konnte sich dann aber wieder ...